Die beste Steuererklärung Software (kostenlos und kostenpflichtig)

steuererklaerung software im überblickSucht man einmal im Internet nach Software für die Steuererklärung findet man sich bald mitten drin in einem auf den ersten Blick kaum durchdringbaren Dschungel an den verschiedensten Angeboten. Auf Amazon gibt es bei der Suche nach „Steuererklärung Software“ beispielsweise ein sehr vielfältiges Angebot mit den unterschiedlichsten Bezeichnung und Jahrgängen. Schaut man sich dann aber einmal die Anbieter an, dann kristallisieren sich sehr schnell die drei großen Steuersoftware-Anbieter: Buhl Data Service, Akademische Arbeitsgemeinschaft und Lexware heraus. Bei den kostenlosen Software-Angeboten dominiert hingegen das ElsterFormular, das direkt von der Finanzbehörde entwickelt wird. Eine kurze Vorstellung der besten kostenlosen und kostenpflichtigen Programme für die Steuererklärung für die Betriebssystem Windows und Mac OS gibt es nachfolgend.

Kostenpflichtige Software

Einige der kostenpflichtige Software kann man auch kostenlos testen. Man kann Steuerfälle anlegen und bekommt so ein Gefühl mit dem Umgang der Software. Lediglich die Abgabefunktion und die Vorschaufunktion ist deaktiviert, zum Testen wird diese aber ohnehin nicht benötigt. Getestet werden kann die Software von Buhl Data und der Akademischen Arbeitsgemeinschaft.

Die nachfolgenden Programme gibt es in den verschiedensten Variationen. Meist handelt es sich dabei um Versionen, die sich in ihrem Funktionsumfang unterscheiden. Es lohnt sich also vor dem Kauf sich zu informieren, welche Funktionen man unbedingt braucht und auf welche man verzichten kann. Die Grundfunktionen sind aber sonst völlig identisch. Lediglich die mitgelieferten Materialien und Ratgeber variieren noch in ihrem Umfang.


Wiso SteuerSparbuch

WISO Steuer-Sparbuch 2015
Beim Online-Versandhändler Amazon ist das WISO Steuer-Sparbuch 2015 auf dem ersten Platz der Bestseller Liste im Bereich der Steuern. Die abgespeckte Variante der Software hört auf die Bezeichnung WISO steuer:Start und ist für rund die Hälfte des Preises des „großen Bruder“ erhältlich. Der Umfang beschränkt sich auf den Mantelbogen, Anlagen N und Kind. Wer mehr benötigt, der muss zum WISO Steuer-Sparbuch greifen. Dieses ist in der mittleren Version neben Windows auch auf Mac OS abspielbar (Mac Version nennt sich WISO Steuer:Mac). Neben dem Mantelbogen enthält das WISO SteuerSparbuch auch alle weitere Formulare für das Jahr 2014 (N, R, Kind, KAP, SO, G, S, L, 34a, EÜR, FW, V, AV, AUS, N-AUS, N-Gre, K, U, Unterhalt, Weinbau, SZE, Zinsschranke, AVEÜR, Vorsorgeaufwand).

Das Wiso SteuerSparbuch gibt es übrigens auch online. Dort findet man die Software unter dem Namen Wiso Internet-Sparbuch. Getestet kann der Webdienst jederzeit kostenlos, möchte man dann die Online-Software aber tatsächlich für die eigene Steuererklärung nutzen, dann werden aktuell 29,95 Euro fällig. Alternative Online-Angebote vom selbigen Hersteller sind übrigens Taxango und Wiso steuer:Web.

Betriebssystem: Windows, Mac OS
Website: https://www.buhl.de/produkte/alle/wiso-steuer-sparbuch/product.html


Tax

tax 2015Auch die Steuer-Software Tax existiert in zwei Varianten. Die kleinere Variante darf nur für insgesamt fünf Erklärungen verwendet werden, während die umfangreichere Variante unter dem Zusatz „Professional“ für die dreifache Menge eingesetzt werden darf. Außerdem umfasst die zusätzlich noch EÜR, Umsatz- und Gewerbesteuer. Anwender die ein eigenes Gewerbe betreiben, sollten deshalb nicht zur abgespeckten Variante greifen. Der Tax-Lotse schleust einen unbedarften Anwender durch die einzelnen Stationen bei der Bearbeitung des Steuerfalls. Dennoch empfiehlt sich das Programm eher für schon erfahrene Nutzer.

Betriebssystem: Windows
Website: https://www.buhl.de/produkte/alle/tax/product.html


QuickSteuer

quicksteuer
QuickSteuer wird von der Haufe-Lexware GmbH vertrieben und existiert einmal in einer kleineren Version und darüber hinaus noch in einer größeren Version, wobei diese den Namen „QuickSteuer Deluxe“ trägt. Die kleinere Version richtet sich an Arbeitnehmer und nicht an Selbstständige, da Funktionen für Gewerbe- und Umsatzsteuer nicht enthalten sind.Zusätzlich wird in dieser Version auf erklärende Videos verzichtet, dafür spart man sich beim Kauf auch einiges am Preis der Deluxe-Variante.

Betriebssystem: Windows
Website: https://www.quicksteuer.de/


Taxman

taxman
Vom Namen sollte man sich nicht irritieren lassen, Tax und Taxman stammen von verschiedenen Herstellern. Während Tax von Buhl Data vertrieben wird, stammt Taxman von Haufe-Lexware und ist neben QuickSteuer das zweite Programm aus gleichem Hause. Bei Taxman gibt es keine abgespeckte und umfassende Version, stattdessen gibt es neben der eigentlichen Version noch drei Spezialversionen, die sich an Rentnern, Vermieter oder Selbstständige richten. Bei den Rentnern- und Selbstständigen-Versionen liegt der Unterschied in den mitgelieferten Handbüchern, während die Vermieter-Version um ein Hausverwaltungsprogramm ergänzt und damit auch rund 10 Euro teurer ist.

Betriebssystem: Windows
Website: https://www.taxman.de/


SteuerSparErklärung

SteuerSparErklärung
Die SteuerSparErklärung umfasst einige Varianten. Darunter die SteuerSparErklärung für Lehrer oder Selbstständige, sowie einer Plus-Version. Die kleinste Version findet man unter dem Namen Steuer Easy und ist so auf den ersten Blick gar nicht der SteuerSparErklärung-Produktfamilie zuordenbar. Tatsächlich kommt diese abgespeckte Version aber mit allem mit, bis auf Funktionen zur Umsatz- und Gewerbesteuer, sowie Komfort-Funktionen. Die mittlere Version, die alle Komfort-Funktionen und die wichtigsten Steuerfunktionen umfasst, hört auf die einfache Bezeichnung „ SteuerSparErklärung“.

Betriebssystem: Windows, Mac OS
Website: https://www.steuertipps.de/shop/software/steuer-spar-erklaerung


Kostenlose Steuer-Software

Kostenlose Finanzprodukte sind leider nur sehr spärlich gesät, das sieht im Bereich der Steuerklärung leider nicht anders aus. Mir persönlich ist nur eine kostenloses Computerprogramm für die eigene Steuererklärung bekannt und das ist das Elsterformular, das direkt von den deutschen Finanzbehörden kommt.

ElsterFormular

Elster ist die Abkürzung für Elektronische Steuererklärung und ist eine Bemühung der Finanzbehörden, die die Bürger zur elektronischen Abgabe ihre Steuererklärung bringen soll. Unter dem Oberbegriff fällt die Computer-Software „ElsterFormular“, sowie der Online-Webdienst „ElsterOnline“. Wer Elster nutzt, kann selbstenscheiden, ob er ab sofort die Steuererklärung komplett elektronisch abgeben möchte, oder aber einen Mischweg wählt, also einmal die Steuererklärung ausdruckt und per Post ans Finanzamt übermittelt. Letzterer Weg fällt dem ein oder anderen vielleicht leichter, da man bei einer kompletten elektronischen Abgabe sich zum einen mal auf dem ElsterOnline-Portal registrieren und sich für eines der drei Elster-Verfahren: Basis (mit Zertifikatsdatei), Spezial (mit Sicherheitsstick) oder Plus (mit Signaturkarte) entscheiden muss. Bei einer komplett elektronischen Abgabe entfällt hingegen die Unterschrift und Belege müssen auch nicht abgegeben werden (soweit es keine gesetzliche Notwendigkeit dazu gibt), sollte aber auf jeden Fall aufbewahrt werden, da sie bei Anforderung des Finanzamts jederzeit wieder vorgelegt werden müssen.

Im Gegensatz zu der kostenpflichtigen Steuererklärungssoftware muss man beim kostenlosen ElsterFormular auf Komfortfunktionen und zusätzlichen Informationsmaterialien verzichten. Die Software erleichtert durch das Auslesen der alten Steuererklärung nur das Eintragen und bietet einen Plausibilitätscheck. Dafür hat man alles was man braucht beisammen, für Puristen und Steuerpflichtige die Wissen was sie machen, genau das richtige.

Betriebssystem: Windows
Website: https://www.elster.de/


Fazit

Ob kostenpflichtig oder kostenlose Steuererklärungs-Software ist vor allem eine Frage, wie sehr man beim Bearbeiten der eignen Steuererklärung an die Hand genommen werden möchte. Während die kostenlose Variante ElsterFormular hier sehr zurückhaltend agiert und den Anwender einfach machen lässt, können die kostenpflichtige Varianten mit Ratgebern und Schritt-für-Schritt-Anleitungen punkten. Welche kostenpflichtige Software man dann auswählt, das hängt zum einen davon ab, wie umfangreich die Steuererklärung werden soll/muss und zum anderen, mit welcher Software man am besten arbeiten kann. Für letzteres bieten sich die kostenlosen Testvarianten an, mit denen man sich mit der grundlegenden Bedienung der unterschiedlichen Programme auseinandersetzen kann.

Welche Software für eure Steuererklärung nutzt ihr denn? Könnt ihr bestimmte Programm empfehlen bzw. davon abraten und falls ja warum? Ich freue mich auf eure Meinungen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)